www.moral-gegen-muenze.forumieren.com

Eine Rollenspielgilde in Teso; Söldnerbund, Dolchsturz.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Der Dolch - die Grundlagen zur Waffe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Zora



Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 01.05.15

Charakter der Figur
Rottenzugehörigkeit: Das Forenschaf verweigert eine Aussage und möchte gerne eine Überarbeitung dieser Bögen einberufen!
Fähigkeiten:
Waffenkunde:

BeitragThema: Der Dolch - die Grundlagen zur Waffe   Fr Jun 12, 2015 11:29 pm

Das Zittern in den Händen der Schreiberin scheint etwas nachgelassen zu haben, auch wenn im Vergleich bereits schönere Texte von ihr vorliegen.

Link zur IC-Geschichte des Artikels # 2


Der Dolch - die Grundlagen zur Waffe





ein Bericht von Zayn festgehalten durch Aurora



Der Dolch fällt unter die Waffengattung der Messer und ist eine mehrschneidige Stichwaffe mit normalerweise symmetrischem Griff. In anderen Worten wird sie auch als Blankwaffe mit kurzer Klinge beschrieben, was heisst, dass sie ihr Potenzial besonders durch den Einsatz von Muskelkraft entfaltet.

Die Waffe ab 20 cm Gesamtlänge und der bis 40 cm langen Klinge findet sich bei jeglichen Rassen und vielerlei Ortschaften in ganz Tamriel. Zwar gab es an gewissen Stellen Weiterentwicklungen und besonders in höheren Schichten werden Dolche mit kurzer Schneide mehr als Ziere, denn als Waffe genutzt, jedoch bleibt es dabei noch immer im Grundsatz bei dem altbekannten Dolch. Je nach Schmied und dessen Fähigkeiten ist es sogar möglich drei- bis vierschneidige Klingen herzustellen.

Genutzt wird der Dolch hauptsächlich als eine Nahkampfwaffe, da seine Wirkung für rasche und kurze Entscheidungen vorgesehen ist. Sowohl Hinterlist als auch Gnadenstoss werden mit der Waffe in Verbindung gebracht, da man mit Dolchen sowohl gut einem Gegner in den Rücken fallen, als auch einem bereits verwundeten am Boden liegenden Gegner einen Gnadenstoss versetzen kann. In Kombination ist es möglich einen Dolch sowohl mit einem Schwert, als auch mit einem Schild zu nutzen. Bei einem Kampf, der nur mit Dolchen stattfindet, sind Langdolche sehr zu empfehlen. Zusammengefasst kann man sagen, dass es praktisch für jede Gelegenheit einen Typ von Dolch, beziehungsweise Messer zu wählen gibt.

Im Kampf eignen sich Dolche ausserdem hervorragend dafür Fugen eines Harnisches oder die Maschen eines Panzerhemdes zu durchstossen, wobei – je nach Machart und Schutz – dafür keine Garantie vorliegt und es noch immer stark von der Kampftechnik des Besitzers abhängt. Als Stichwaffe besitzt der Dolch in der Regel keine sonderlich scharfen Schneiden zumindest, wenn man diese Tatsache mit gewöhnlichen Messer vergleicht. Die Klinge ist vielmehr spitzlaufend und eignet sich daher hervorragend um in weichen Materialien versenkt zu werden.

Davon abhängig ist die Kampfhaltung beim Dolchkampf, wo es oft vorkommt, dass ein Kämpfer den kleinen Finger an der Parierstange oder Ansatz trägt, während der Daumen auf dem Knauf platziert wird, was eine bessere Krafteinwirkung ermöglicht. Von einem Zweikampf mit einem Dolch ist mehrheitlich abzuraten, da er keine wirkliche Möglichkeit zum Parieren lässt und diese Tatsache mit einem Schild, Schnelligkeit im Angreifen oder Parieren ausgeglichen werden muss.

Getragen wird der Dolch sowohl in einer einfachen Lederscheide an der Hüfte, am Rücken, wie auch mit einer Kette als Befestigung oberhalb der rechten Brustseite.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Der Dolch - die Grundlagen zur Waffe
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Weiß jemand eine gute waffe gegen den ukanlos
» --Homefront--
» Akademie: StA-X3 W.A.S.P. (Racketenwerfer)
» Exotische Beutezüge
» Akantor Solo? Komme net weiter :(

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
www.moral-gegen-muenze.forumieren.com :: Auf der Strasse :: Bücherecke des Söldnerbundes-
Gehe zu: