www.moral-gegen-muenze.forumieren.com

Eine Rollenspielgilde in Teso; Söldnerbund, Dolchsturz.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Dar'Keylcir

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Dar'Keylcir   Mi Mai 07, 2014 8:38 pm

Waidmannsheil,

mein Name ist Alex bin zarte 22 Jahre jung und lebe im schönen Bayern, genau zu sein in der Eishockey Deutschland Meister Stadt Ingolstadt (go, Panthers, go).

RP spiele ich schon ziemlich lange. Angefangen hat es mir simplen P&P im Gothic Universum. Verwechselt das nicht mit der Lebenseinstellung Gothic sondern tatsächlich das Spiel Gothic.
Es war eine schöne Zeit, vom simplen Niemand bin ich in der Garde aufgestiegen, es wurde gelacht, geweint und auch gekotzt - also recht Erfolgreich das ganze bestritten.

Später gings weiter mit den MMOs. Zuerst kam Dark Age of Camelot. Traumhaftes Spiel und sehr viel Spaß mit RP gehabt.
Natürlich war, wie bei so vielen, WoW dabei und da hab ich mit Abstand die meiste Zeit mit RP verbracht. Ja, ich behaupte sogar, dass ich 12,99€ im Monat geblecht habe nur um zu RP'en.

Zwischendurch waren auch andere Universen dabei wie: Warhammer Online, Aion, Age of Conan (Gott war das RP dort gut), The Secret World (War sehr Interessant das ganze RP in der heutigen Zeit abspielen zu lassen, hat mir gut gefallen) und noch diverse andere. Ich möchte euch nicht unbedingt mit Einzelheiten langweilen.

Fazit: Ich bringe reichlich viel Erfahrung was RP angeht mit und ich kann gerade noch so zwischen RP und Powerrp unterscheiden.

Bouchard hat geschrieben, dass ihr Leute sucht die ein besseres Deutsch haben als sie selbst. Naja, ich hab meine Aussetzer und klatsch mir gerne selber mit der Hand ins Gesicht wenn ich einen grammatikalischen Hechtsprung mit einem Genickbruch vollbringe. Da kann ich nur bitten: Drückt ein Auge zu!


IC Teil

Alik'r Wüste

Die Sonne in der Wüste knallt regelrecht auf den Khajiit hinunter. Sein dickes Fell trägt nicht unbedingt dazu bei, dass er sich besser fühlt. Die letzten Schlücke aus der Blase trinkt er in hastigen Zügen aus.

Keylcir sitzt auf einer Karre mit zwei angezügelten Pferden die die Karre nachvorne schieben, neben sich ein hellhäutiger Bretone sitzend.
Hinter den beiden Männern befindet sich eine Plane mit jedermenge Kisten, wo man jedesmal Flaschen klirren hört, wenn die Räder eine Steinritze durchqueren.

"Keyl, wie weit ist es noch? Wir sind seit Wochen unterwegs!" seufzt der Bretone während er auch aus seiner Blase trinkt.
"Langsam glaub ich, die Reise war eine schlechte Idee. Bezahlung hin oder her."

Der Khajiit verdreht lediglich die Augen und schüttelt anschließend die letzten Tropfen von der Blase auf seine Zunge.

"Dieser hier denkt, du meckerst viel zu viel. Dieser hier versprach dir gutes Geld, wir haben es gleich geschafft also halt den Rand!"

Nach einigen weiteren Stunden der Ratterei erreichten die beiden endlich ihr Zielort.
Es war ein kleiner Dorf mitten in der Alik'r Wüste.

"Hör mal, dieser hier wird dich mit den Weinkisten vor dem Marktplatz stehen lassen, verkauf sie und mach einen normalen Eindruck. Versuch ein wenig Gewinn zu machen. Dieser hier wird zum Treffpunkt fahren und unsere Ware abliefern." sprach der Khajiit zu dem Bretonen während er ihm auf die Schulter klopfte.

Der Bretone nickte nur und schwitzte aufeinmal noch heftiger als davor.

"Keine Sorge, dieser hier hat das schon mal gemacht - es kann nichts schief gehen" *grinste Keylcir schief.

Nachdem er den Bretonen an seinen Ort aussteigen ließ, nahm er die Zügel und ratterte weiter tiefer in die Stadt hinter zwei Gebäuden und parkte dort.
Keylcir wartete ca. 20 Minuten bis sich ein Rotwardone bei ihm meldete.

Der Rotwardone verschränkte seine Arme seitlich vor dem Khajiit und schaute ihm direkt in die Augen.
"Ich wünschte wir hätten mehr Grün und Wald in der Wüste" sprach der Rotwardone

Keylcir konnte sich sein grinsen nicht unterdrücken.
"Dieser einer müsste dafür einen Regentanz vollführen."

Die Stimmung lockerte sich und beide fingen das lachen an und gaben sich jeweils die Hand.
Der Khajiit schwingte sich vom Karren und ging gemütlich nach hinten zur Ladefläche und entfernte die Plane.
Im Karren lagen 10 Kisten Fläschen mit einer rötlichen Flüssigkeit.

"3 fach destilliertes Skooma, dieser hier hat eine lange Reise gehabt und viel investiert um das zu bekommen. Dieser hier hofft, es war die Mühe wert und unsere Abmachung gilt.
20.000 Goldstücke pro 5 Kisten. Macht also 40.000 Goldstücke, ja?"

Der Rotwardone betrachtete die Güter mit sorgfältigen Blick, anschließend lächelte er und zeigte Richtung Eingang zur Hütte.
"Natürlich, Deal ist Deal. Hier rein, wir gehen die Bezahlung auf ein Glas Wasser durch."

Die beiden verließen die knallharte Sonne und betraten ein Zimmer mit vielen gefärbten Tücher, einer Wasserpfeife und vielen Kissen. Es sah sehr gemütlich aus, man konnte sich schon ausmalen, dass hier ein Einflussreicher Mann mit viel Geld und Geschäftssinn lebt. Die Wohnung war groß, dass Zimmer allein hätte 20 Mann füllen können und es gab noch eine Treppe nach oben.

"Gehen wir nach oben, wir können da alles andere in Ruhe besprechen. Ich verspreche dir, wir beide, aber vorallem Du, werden noch eine große Zukunft haben."

Sie beide gingen hinauf und die Überraschung war geglückt. Oben befanden sich 8 Männer in der Stadtwache Uniform und Keylcir begriff sofort was Sache ist. Er sprang regelrecht die Treppe runter und rannte zur Tür, doch die öffnete sich bereits und es warteten wieder 2 Stadtwachen.

Keylcir wurde gefasst, ihm wurden Handschellen angelegt und nach draußen geführt. Der Wagen wurde konfisziert und weggeschafft und Keylcirs Partner, der Bretone, hat das ganze Schauspiel mitangesehen.
Ihm hat man den Stress im Gesicht bereits gesehen, Verzweiflung war in der Luft, da er Angst hatte, dass die Wachen irgendwie mitbekommen würden, dass er damit auch was zu tun hat. Instinktiv wollte er flüchten.
Der Bretone erinnerte sich aber noch an Keylcirs Worte "Wenn etwas passiert, bleibe da und warte ab."

Gefängnis

Keylcir wurde ins Gefängnis geschliffen und unsanft in die Zelle geworfen.
"In Namen der Königlichen von Alik'r, verhaften wir Euch wegen Schmuggels von illegalen Substanzen in unseren Grenzen. Stellt Euch schon mal drauf ein, dass Ihr bei der Menge so schnell das Sonnenlicht nicht mehr sehen werdet." sprach ein Wärter drecking grinsend und spuckte Keylcir in die Zelle hinein. "Viel Spaß noch" und sofort wandte sich der Wärter von ihm ab.

"He, dieser hier hat noch eine Bitte." rief Keylcir dem Wärter hinterher. "Dieser hier hat Frau und Kinder, 3 kleine Welpen die nun ohne ihren Vater aufwachsen müssen. Das ist doch traurig, findet Ihr nicht? Bitte, erlaubt diesen einen ein Brief zu schreiben um meiner Frau bescheid zu geben, was passiert ist. Dieser hier möchte nicht, dass Keylcirs kleine Welpen denken, dass dieser hier sie verlassen hat." heuchelt der Khajiit den Wärter vor.

Der Wärter brummte und verschwand.
Keylcir saß wartend in der Zelle bis einer der Wärte ihm Papier, Feder und Tinte in die Zelle geschoben haben.

"Vergiss blos, dass wir den Brief ausstellen werden. Das ist nicht unser Problem."

"Diesem hier schuldet ein Weinverkäufer noch etwas. Er wird den Brief ausstellen, da ist Keylcir sicher."
Der Wärter nickt nur und verschwand auch gleich wieder.

Marktplatz

Der Bretone saß im Schatten und wartete. Er war sich nicht mal sicher auf was aber er wartete, weil er Keylcir vertraute. Das warten hat sich auch gelohnt, ein Laufbursche kam zu ihm rüber und fragte nach seinem Namen.
Wo das standarte Prozedere der Ausweisung fertig war, händigte der Bursche dem Bretonen einen zusammengerollten Brief. Sobald der Bursche wieder davongerannt ist, öffnete er ihn auch gleich und laß ihn.

"Liebste Frau,

dieser hier ist leider im Gefängnis und kann nicht Nachhause kommen. Sag dem Welpen, dass Daddy sie lieb hat.
Vergiss nicht den Blumentopf zu reinigen, diese sind nämlich immer von Viechern befallen.
[...]"

Nach weiteren Herzzereißenden, und doch zugleich verwirrenden Textzeilen, viel dem Bretonen ein Codesatz ein.
Blumentopf, befallen.

Sofort stand der Bretone auf und beguchtachtete eine Weinkiste wo ein Blumentopf abgebildet ist. Er nahm einige Flaschen raus und fummelte in der Kiste rum bis er ein Dietrich fand.
"Das kann nicht sein ernst sein... wie soll ich da rein...?"

Gefängnis

Nach einigen Stunden des warten in der Zelle, kam ein Besucher für Keylcir. Es war der Bretone und schob heimlich den Dietrich hinüber während er ganz laut sagte:
"Das war der letzte Gefallen den ich Dir tu. Ich überbringe den Brief deiner Frau aber danach sind wir Quit. Ich will nichts mit solchen Leuten wie Du einer bist zu tun haben. Von mir aus verrotte!"

Keylcir grinste nur und nickte dankend dem Bretonen zu der auch gleich schweißgebadet verschwand.
Jetzt heißt es nur noch warten.

In der Nacht befanden sich lediglich zwei Wärter die Karten spielen. Keylcir wartete nur noch darauf bis einer sich entleeren musste und schon machte er sich an das Schloss. Davor hatte er seine Ketten bereits präpariert, damit er sich leicht öffnen kann und wenn es dazu kam, schnell wieder anzulegen.
Dieser Zufall traf nicht ein, er öffnete die Tür und rannte sofort zum Wärter rüber und verpasste ihm ein Kinnhaken, dass es ihm nach hinten mit den Kopf voraus knallt.
Der Khajiit zerrte ihn in seinen alten Käfig, entnahm ihm seine Habe und seine Ausrüstung. Diesen  zog er auch gleich an und hoffte darauf, dass die Nacht ihn so gut schleiern könnte, dass die anderen Wärter bei nicht genauem hingucken mit einem normalen Wärter verwechseln.

Außerhalb des Gefängnisses

Nach einigen brenzligen Situationen, schaffte es Keylcir hinaus, bevor die Wärter einige Minuten später Alarm geschlagen haben und reges Treiben in der Stadt war.
Der Bretone befand sich einige Meter mit zwei Pferden vor den Stadttoren und wartete auf den Khajiit der auch gleich angerannt kam.

"Dieser hier empfiehlt, schnellstens abzuhauen. Außer wir möchten für den Rest unseres Lebens hier verbringen."

Kurz vor der Grenze

Nach 4 Tagen ritt, saßen die beiden zum ersten mal seit sie geflüchtet sind, gelassen vor dem Feuer und plauderten. Der Bretone sichtlich verärgert über die Tatsache, dass er die Reise komplett umsonst gemacht hat und es kein Geld gibt. Keylcir hat die Tatsache schon längst vergessen und überlegte nurnoch wie er Gras über die Sache wachsen lassen kann.

Der Bretone schlug Söldner vor. Da wären allehand von Kriminellen und Söldner wären momentan eh Gesucht wie Sand am Meer.

Die Idee fand Keylcir garnicht mal so schlecht und schlief eine Nacht drüber.

Bangkorai

Nach einigen Wochen, hat er sich über mehrere Söldner schlau gemacht und einen ausgepickt, der ihm am meisten zusagte.
Es wäre die perfekte Möglichkeit sich bedeckt zu haben und natürlich ein wenig Gold zu sammeln. Nach der Pleite vor paar Wochen war es auch bitter nötig.
Keylcir besorgte sich etwas Papier, Feder und Tinte und fing an mit einer feinsäuberlichen Schrift zu schreiben:

"An die Eisenschultern!

Dieser hier heißt Dar'Keylcir und dieser hier möchte ehrlich mit euch sein:
Keylcir benötigt Geld. Für dieses Geld möchte Keylcir natürlich arbeiten.
Dieser hier bringt Kenntnisse mit Dolche und Schwerter mit, und Keylcir kann damit gut umgehen.
Keylcir lebt seit einigen Jahren hier und dort und ist immer auf der Suche nach Möglichkeiten Geld zu verdienen.
Meine Loyalität geht dorthin, wer am meisten bietet.
Aber auch muss man sich Loyalität verdienen und dieser hier ist zuversichtlich, dass ihr mit Keylcir einen wunderbaren Rekruten findet.

Herzlichst
Dar'Keylcir"

Über Mittelsmänner die Keylcir noch was schulden fand sich der Brief mit Siegel an ein Laufburschen der den Auftrag hat, diesen Brief an den Obersten der Eisenschultern zu überbringen.


______________________________________________________

So, ich hoffe die Vorstellung gefallen und ich bedanke mich herzlichst für die Aufmerksamkeit.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dar'Keylcir   Mi Mai 07, 2014 8:56 pm

OOC: Sehr unterhaltsam und Willkommen im Forum, wir haben für diese tolle Geschichte zu danken. Wir sehen uns IC.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Dar'Keylcir   Sa Mai 10, 2014 8:04 pm

Grüße Dar'Keylcir,

ich lade Euch ein uns aufzusuchen, wir lagern nahe dem At-Tura Anwesen welches bei Wegesruh liegt.
Eure Kenntnisse und Euer Wille für ein wenig Gold und Ruhm zu arbeiten sind das mindeste was wir erwarten. Lasst euch blicken und wir sehen ob wir miteinander konform gehen können und die Klinge gemeinsam gegen das zu führen was uns erwartet.

Daciano Lezard,
Kommandant der Eisenschultern
Nach oben Nach unten
Kommandantin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 493
Anmeldedatum : 17.04.14
Alter : 34
Ort : Dortmund

Charakter der Figur
Rottenzugehörigkeit:
Fähigkeiten: Magieschule der Veränderung, Nahkampf mit leichten Waffen.
Waffenkunde: leichte Waffen; Dolche, Einhandschwerter, Armbrust, nutzen von Magicka.

BeitragThema: Re: Dar'Keylcir   Di Mai 20, 2014 5:35 pm

Aufgenommen und der Rotte Bouchard zugewiesen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://moral-gegen-muenze.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Dar'Keylcir   

Nach oben Nach unten
 
Dar'Keylcir
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
www.moral-gegen-muenze.forumieren.com :: Auf der Strasse :: Schreibpult - für Bewerber und Auftraggeber-
Gehe zu: