www.moral-gegen-muenze.forumieren.com

Eine Rollenspielgilde in Teso; Söldnerbund, Dolchsturz.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Bewerbung Galerius Attilio

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Bewerbung Galerius Attilio   Mo Mai 12, 2014 2:37 am

OoC-Teil:

Guten Morgän,

bin ick so frei und gebe Daten von mir Preis? ... Mhr ... warum eigentlich nicht. Ick werde Dennis gebrüllt und hab 20 Jährchen auf'm Buckel. (Bald 21, höhö) Ick absolviere nach mehreren "Fehlern" in meinem Lebenslauf nun eine Ausbildung zum Koch. Heimatlich aus Berlin stammend, verbring ick mein Leben aber nun seit Jahren in Kölle. Ob's mir gefällt .. dazu vielleicht irgendwann einmal mehr. RP betreibe ich bereits seit .. öhm .. 5 Jahren. Als ich früher noch "xD, rofl, lol, wtf" brüllend durch Orgrimmar in WoW hüpfte, hielt ick -eines Tages- an einer kleinen Gruppe an. Denn sie saßen um ein Lagerfeuer und unterhielten sich ... normal!  Shocked Rollenspiel. Ick hatte zu der Zeit davon gehört, allerdings noch nie welches gesehen. Doch je länger ick dort stand und verstand, kam in mir ein kribbeln auf. Ick wollte mitmachen. *Nickt* Seither .. bin ick im RP unterwegs. Anfänglich noch mit tausenden Fehlern, werde ick mittlerweile schon in diversen anderen Spielen vermisst. Ich frage mich weshalb .. die meisten meiner Charaktere waren Irre oder Arschlöcher. Manchmal auch beides.  Very Happy 

IC-Teil:

Mit einem ordentlichen Schwung wird die Tür der Taverne aufgeschlagen und einige Blicke zielen sofort auf den Eingang. Wohl die Blicke der Stammgäste und der Bedienungen. Die letzten Sonnenstrahlen des Tages fallen durch die Tür und hüllen den Fremden in einen rötlich-orangenes Schein. Erst als der Herr einen Schritt in das Innere macht und die Tür wieder in das Schloss zurückwirft, wird er gemustert werden können. Durschnittlich groß ist der Mann, gehüllt in eine Rüstung, die den Kaiserlichen Hauch in manchen Stücken beibehalten hat. Allerdings gemischt mit ein paar Teilen der bretonischen Schmiedekunst. Jegliche Abzeichen die auf das Kaisserreich hindeuten, wurden entfernt. Das Kaiserliche Großschwert prangt dennoch auf seinem Rücken und wird nur von der Halterung und dem schwarzen Liederriemen - der um die Brust gespannt ist - dort gehalten. Der Herr wirkt auch etwas älter, grobe und wettergegerbte Haut, vereinzelte kleine Fältchen sind zu erkennen. Auch einen Großteil seiner Haare scheint er eingebüßt zu haben. Der Fluch des älter werdens, welch Pein.
Er besitzt einen ernsten Blick, der durch den Schankraum schweift. In seinem Blick könnte man noch etwas anderes erkennen, was genau es ist, kann man jedoch nicht erschließen. Erst als er von einem Herren im hinteren Teil des Schankraumes rangewunken wird, setzt er sich wieder leise scheppernd in Bewegung.
"Hee du." ertönt es von einem der Gäste, der an einer der Säulen lehnt und den älteren Kaiserlichen unverblühmt anstarrt. Doch gekonnt wird dieser ignoriert und das Ziel weiter angesteuert.
"Hee du!" ertönt es erneut und dieses mal in einem deutlicherem Tonfall. Doch schon wieder gewinnt die Ignoranz und der Kerl bleibt vor dem Tisch des Söldners stehen. Gerade wollte jener wohl grüßend das Wort erheben, da ertönt es zum dritten Mal von dem Jüngling: "Eh du! Alter Mann!"
Die Reaktion ist dieses mal eine andere. Er verengt etwas seltsam seinen Blick und hebt den rechten Zeigefinger zu dem Söldner, als er sich umwendet und auf den Jüngling zuhält und seine Stimme erhebt. "Ich habe dir zwei Chancen gegeben .." spricht er deutlich hervor und fackelt auch nicht lange. Ein gezielter Hieb in den Magenbereich folgt, woraufhin der Jüngling sich nach vorne beugt, nach Luft japsend. Der Mann in der Rüstung packt den jüngeren dann am Nacken und zieht ihn zu einem der Tische, um mit der Hand anschließend seinen allzu lächerlich aussehenden Pferdeschwanz zu packen. So wird der Kopf wieder hoch gezogen und er blickt dem jüngeren direkt in sein braunes Augenpaar.
"Also .. was?!" Brüllt er ansatzweise und lässt dann den Kopf des jüngeren Mannes auf den Tisch zuschnellen. Ein dumpfes aufschlagen und der Kopf wird am Pferdeschwanz wieder hoch gezogen. Mittlerweile besehen sich mehrere diese Szenerie. Ein paar der anwesenden Gäste legen die Hände an die Waffengriffe, schreiten aber noch nicht ein.
"...Was?!" ertönt es ein zweites Mal noch lauter von dem Kaiserlichen und der Kopf des offensichtlichen Bretonen schnellt schon ein zweites Mal auf den Tisch zu. Schneller und die Wucht lässt den darauf stehenden Kerzenleuchter erzittern und das Holz ächzen. Der ältere Kaiserliche lässt in dem Moment auch von dem Kerl ab, welcher mit einer Platzwunde an der Stirn noch einen kurzen Moment auf dem Tisch liegen bleibt, ehe er sich wohl dem persönlichen Traumland der Bewusstlosigkeit hingibt.
Mit zusammen gebissenen Zähnen blickt der Kaiserliche durch den Raum. "Noch jemand, der mich gerne von der Seite anquatschen möchte - .. mh .. eh? Na los .. traut euch.", quetscht er brummend durch die Zahnreihen, ballt die Hände zu Fäusten und sieht nur mit an, wie sich die Anwesenden mit ihren Blicken wieder abwenden, sich ihrer Gesellschaft oder ihren Getränken hingebend. Jetzt konnte man das seltsame in seinen Augen und seinem Blick wohl auch zuordnen... der Herr scheint einen Anflug von Wahnsinnigkeit zu besitzen.
Ein zufriedenes durchatmen und er kehrt zum Tisch des Söldners zurück. Jener hat eine Braue erhoben. Unersichtlich, wie er die Situation beurteilt, aber darum geht es hier auch nicht. Es wird ein Pergament unter dem Schulterstück hervor gezogen und dem Kontaktmann hingehalten. Ein zufriedenes grinsen und nicken vom Kaiserlichen und er wendet sich auch schon wieder ab. Erst als die Tür hinter ihm wieder ins Schloss fällt, eilt eine der Schankdamen zu dem bewusstlosen Bretonen um sich um die arme Seele zu kümmern.

Auf dem Pergament sind Worte niedergeschrieben worden. Eine recht saubere, gut lesbare Schrift.

Galerius Attilio, leibhaftiger Kaiserlicher Deserteur sucht Beschäftigung in Form des Söldnerlebens. Ich habe bereits Kampferfahrung in zwei Jahrzehnten hinter mich gebracht und all die Jahre unter demselben Kommando gedient. Meine Loyalität sollte damit keiner weiteren Worte hinterfragt werden.
Warum ich desertierte? Als Legionär vertraute ich auf meinen Offizier. Er war sogar etwas ähnliches wie ein Freund für mich. Doch an einem Tag stellten seine Männer seine Befehle in Frage. Das es eine Widerstandsbewegung im Kaisserreich gab, brauche ich sicherlich nicht zu erwähnen. Die Maßnahmen in der Kaisserstadt selbst waren erschreckend.
Doch als unser Offizier einfache Bauern und Bürger einer Farm des Widerstandes bezichtigte und uns befahl, sie umzubringen und die Farm niederzubrennen, kehrten ihm einige von uns den Rücken zu. Wir entschieden uns, das Kaisserreich zu verlassen. Ich entschied mich für das Dolchsturz-Bündnis. Da ich es allerdings nicht mit mir vereinbaren kann, unter Bretonischen Offizieren zu dienen, suche ich eine andere Grup - Gemeinschaft, der ich meine Erfahrung und meine Dienste anbieten kann.

Aus purer Höflichkeit erwähne ich noch, das ich von einigen Priestern als unheilbar verrückt beurteilt wurde. Das war einer der Gründe, weshalb ich all die Jahre nie eine Führungsposition erhielt. Für die Allgemeinheit, sowohl auch für die Soldaten der eigenen Reihen wohl ein Vorteil. Zudem wohl ein Hindernis, je wieder in eine gänzlich militärische Gemeinschaft eintreten zu können. Daher mein Gesuch an euch Söldner, in der Hoffnung, man gebe einem Mann wie mir eine Chance, das Loch zu füllen, das es seit seiner Desertation gibt.

Mit besten Grüßen

Galerius Attilio
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung Galerius Attilio   Mo Mai 12, 2014 7:49 pm

Herzlich Willkommen im Forum und danke für diesen tollen Einblick in Galerius. Wir werden uns mit dir in Kontakt setzen, wir sehen uns IC. Eine ID wäre noch hilfreich, ich hoffe ich habe sie nicht überlesen.

Ein Antwortschreiben bekommst du natürlich auch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung Galerius Attilio   Mo Mai 12, 2014 11:03 pm

Meine Online-ID wäre;

@Minordus

Ebend so geschrieben, wie hier bei euch im Forum.  Smile 
Nach oben Nach unten
Kommandantin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 493
Anmeldedatum : 17.04.14
Alter : 34
Ort : Dortmund

Charakter der Figur
Rottenzugehörigkeit:
Fähigkeiten: Magieschule der Veränderung, Nahkampf mit leichten Waffen.
Waffenkunde: leichte Waffen; Dolche, Einhandschwerter, Armbrust, nutzen von Magicka.

BeitragThema: Re: Bewerbung Galerius Attilio   Di Mai 20, 2014 8:43 pm

Ein Antwortschreiben trifft ein.
"Wir laden euch zu einem Gespräch ein, diese Woche abends, ab der achten Abendstund, im neuen Quartier des Söldnerbundes. Es grüßt, Rottenmeister Bouchard."

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://moral-gegen-muenze.forumieren.com
Kommandantin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 493
Anmeldedatum : 17.04.14
Alter : 34
Ort : Dortmund

Charakter der Figur
Rottenzugehörigkeit:
Fähigkeiten: Magieschule der Veränderung, Nahkampf mit leichten Waffen.
Waffenkunde: leichte Waffen; Dolche, Einhandschwerter, Armbrust, nutzen von Magicka.

BeitragThema: Re: Bewerbung Galerius Attilio   Di Mai 05, 2015 4:07 pm

Landete im Papierkorb.....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://moral-gegen-muenze.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Bewerbung Galerius Attilio   

Nach oben Nach unten
 
Bewerbung Galerius Attilio
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bewerbung bei Ten Idealis
» Bewerbung von Nevis [AUFGENOMMEN]
» Bewerbung von Mr-Colos [ABGELEHNT]
» Bewerbung von Tsa :D
» Eine etwas andere Bewerbung [AUFGENOMMEN]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
www.moral-gegen-muenze.forumieren.com :: Auf der Strasse :: Schreibpult - für Bewerber und Auftraggeber-
Gehe zu: