www.moral-gegen-muenze.forumieren.com

Eine Rollenspielgilde in Teso; Söldnerbund, Dolchsturz.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lys
Gast



BeitragThema: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   So Aug 24, 2014 6:03 pm

[OOC]
Huhuchen, ich bin Lys.
Im RealLive bin ich 24 Jahre alt.
MMORPG's bin ich in meiner Schulzeit vor 13 Jahren im EDV Kurs verfallen (der gesammte Kurs hat sich in DaoC betätigt).
Was das Rollenspiel außerhab der Welten von MMO's angeht, nun ich bin gerne beim LARP und P&P dabei.
[Sollten hier irgendwelche Fragen sein, immer heraus damit]
Von den 13 jahren MMORPG habe ich knappe 12 im Progressraid verbracht und eigentlich immer nebenbei das RP gesucht.
Was ich euch in ESO noch bieten könnte wären 7 Chars auf Maxlevel und mit fast kompletten Maximalequip,
ich habe das Spiel schon knapp 1 Jahr vor Headstart in der Closed Beta getestet und mich in das Spiel verliebt.

[IC]
Eine mittelgroße Kaiserliche in einer eher untypischen Rüstung die nur von einem abgewetzten Mantel bedeckt wird,
ist in aller Morgensfrühe mit ihrem Pferd in Wegesruh angekommen, doch statt sich nach einem Ort zum ausruhen umzusehen,
durchreitet sie die Stadt gen Norden um zu dem Lager der Einsenschultern zu kommen.

Als die Wohnkaserne in Sicht kommt, steigt sie von ihrem Pferd, "Du wartest hier auf mich kleines" dabei tätschelt sie ihrem Pferd leicht über die Nüstern.
Nachdem sie aus der linken Satteltasche die Pergamentrolle mit ihrem Lebenslauf geholt hatte, begibt sie sich in Richtung der Tür.
Kurz bevor sie die Tür öffnen kann, schwingt diese schon auf und Bouchard kommt heraus. "Ah Frau Bouchard, ich bringen ihnen den Lebenslauf, wie sie wollten."
Die Frau sieht Lys nur kurz an und weist ihr den Lebenslauf bei Quincy abzugeben, woraufhin sie ihr noch kurz den Weg erklärt und anschließend etwas anderes zu erlegen hat wesshalb sie Lys alleine zu Quincy sendet.

Bei Quincy angekommen überreicht ihm Lys das zusammengerollte Stück Pergament und sagt nur "Frau Bouchard sagte ihr bräuchtet das noch zur Vollständigkeit damit ich bei euch in Lohn und Brot treten kann."
Quincy mustert sie nur schweigsam wärend er sich die Rolle langsam durchlist. "Ich werde der Komandantin bescheid geben, alles weitere ist nicht meine Angelegenheit, einen schönen Tag noch."
Daraufhin verschwindet Lys wieder aus der Räumlichkeit und begibt sich mit ihrem Pferd wieder nach Wegesruh "Nun kleines, jetzt suchen wir uns ersteinmal Frühstück."

Ob etwas daraus wird, das liegt nun in eurer Obhut.


[Kurzübersicht über den Char "Lysri Westwind" - kurzer Lebenslauf]
Lys ist die uneheliche Tochter eines Adligen aus Cyrodiil,
seit der Geburt wurde sie gleich mit militärischer Härte und Disziplin erzogen.
Dies ist auch der Grund wiso sie sich sobald sie alt genug war in der Kaiserlichen Armee einschrieb
und es bis hin zur Leibgarde des Kaisers gebracht hatte.

Zur Zeit des "Unglücks" war sie mit einer Schaar außerhalb von Cyrodiil unterwegs in der Provinz Vanderfell.
Bei dem Versuch ihre Pflicht gegenüber dem kaiserreich zu erfüllen,
verlor sie fast alle ihre Gefährten und musste sich schließlich schwer verletzt aus der Schlacht um die Hauptstadt zurück ziehen.
Einige Tage später wurden ihre Gefährten und sie von einer Abteilung Soldaten die aus dem Dlchsturzbündnis kamen gefunden und nach Wegesruh gebracht.
Um sich zu revangieren kämpfte sie mit ihren verbliebenen Kameraden für das Bündnis an Vordester Front in den Gefechten der drei Fraktionen.
Leider besteht so eine Beziehung nicht ewig und so kam es wie es kommen musste,
sie wurde von einem ihrer Kameraden verraten und seither ist sie auf einer Suche,
nach einer Neuen Heimat und einem neuen Ziel im Leben welches nichts mit den Daedra zu tun hat.

Was vielleicht noch ganz interessant sein dürfte:
Lys infizierte sich auf ihren vielen Reisen die dem Ruhm des Weißgoldturmes dienen sollten mit der Lykantropie,
sie ist eine Rudelführerin was sie im RP aber gut zu verstecken vermag.
Nach oben Nach unten
Firnormon



Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 20.05.14

Charakter der Figur
Rottenzugehörigkeit:
Fähigkeiten:
Waffenkunde:

BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   So Aug 24, 2014 8:49 pm

Uh *zückt das Leseglas.*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kommandantin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 493
Anmeldedatum : 17.04.14
Alter : 33
Ort : Dortmund

Charakter der Figur
Rottenzugehörigkeit:
Fähigkeiten: Magieschule der Veränderung, Nahkampf mit leichten Waffen.
Waffenkunde: leichte Waffen; Dolche, Einhandschwerter, Armbrust, nutzen von Magicka.

BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mo Aug 25, 2014 10:46 am

Very Happy aufm Tablet kann man es schön vergrößern.

Und aufgenommen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://moral-gegen-muenze.forumieren.com
Firnormon



Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 20.05.14

Charakter der Figur
Rottenzugehörigkeit:
Fähigkeiten:
Waffenkunde:

BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mo Aug 25, 2014 10:49 am

gratzi und welcome
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mo Aug 25, 2014 12:26 pm

Dankeee Smile

Und ich finde die Schrift nicht wirklich klein ... Bin sonst Schriftgröße 4-8 gewöhnt :-p
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Di Aug 26, 2014 2:21 pm

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du Schriftgröße 4 gewohnt bist, dass ist nämlich das hier:Dies ist ein kurzer und ohne Vergrößerung nicht ernsthaft lesbarer Text. Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Di Aug 26, 2014 2:24 pm

Leider schon, außerdem sagte ich 4-8 Smile
Falls es interessiert, das ist das spektrum in dem Feldbefehle mitlerweile ausgegeben werden...
Klein und doch alles drin xD
Nach oben Nach unten
Yoshey9

avatar

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 27.04.14

Charakter der Figur
Rottenzugehörigkeit: Marcurius
Fähigkeiten: wiederherstellende Magie, Fertigung von Salben, Runen
Waffenkunde: Zweihänder, Speer

BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 10:38 am

Gottchen meine Augen... das is ja schon fast ne Linie...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 10:59 am

DIN-A 6 Format haben die Dinger dann, sind für den Feldeinsatz gedacht Smile
Nach oben Nach unten
Kommandantin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 493
Anmeldedatum : 17.04.14
Alter : 33
Ort : Dortmund

Charakter der Figur
Rottenzugehörigkeit:
Fähigkeiten: Magieschule der Veränderung, Nahkampf mit leichten Waffen.
Waffenkunde: leichte Waffen; Dolche, Einhandschwerter, Armbrust, nutzen von Magicka.

BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 11:38 am

Wenn ich mir das anschaue, komm ich mir so vor als hätte ich sehr alte Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://moral-gegen-muenze.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 11:49 am

Wiso alte Augen ? *verwirrt is*
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 5:05 pm

Also DIN A6 Blöcke hatten wir damals auch schon, aus dem "leckeren" essbaren Papier für Notizen, Befehle, Skizzen etc. Aber Schriftgröße 4-8 wurde da nie drauf gedruckt, die kleinste Schrift war genormt auf 10 pkt., was so ziemlicher Schriftstandard ist. In der Größe sind auch die meisten Paper und Veröffentlichungen gedruckt, was es nicht leichter zu lesen macht.

Sollten die Befehle heute wirklich in fast unleserlicher Schrift ausgegeben werden, dann sollte man sich nicht wundern, wenn da was schief geht. Ich kann ja mal nen Kumpel beauftragen, dass er seine Befehle nur noch in Schriftgröße 4 ausgibt. Der wird sich freuen... seine Soldaten nicht Twisted Evil
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 5:07 pm

Kommt halt darauf an WO und WAS er ist beim Bund Wink
Also wir haben das jetzt seit es die DSO nicht mehr gibt und es in die DSK umgeändert wurde ...
Vorher hatten wir auch die 10pkt, vermisse die =(
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 5:09 pm

Ach, der Typ ist nur Reservist (Lt. der Reserve, vermutlich seit seinem Doktortitel nun befördert), da stört das eh keinen. Ich denke nicht, dass er da ernsthaft Befehle erstellt. Aber die Schriftgröße wäre schon echt lustig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 5:13 pm

Jupp nen akademischer Titel reicht für Reservisten (leider) für ne Beförderung aus.
Und ja, das würde nicht wirklich jemanden interessieren, hat er Resi's unter sich ... denen ist eh alles egal solange se dabei saufen können ... hat er aktive unter sich, denen ist er eh egal ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 5:25 pm

Wieso leider? Ist ja nun nicht so, dass Doktoren-Titel verschenkt werden Wink Wer den hat, hat meistens auch was drauf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 5:27 pm

Die meißten Bundies o. Ex-Bundies mit nem Akademischen Titel sind die reinsten Fachidioten und im Einsatz, z.b. Afgh o. Mali o. Kosovo nicht zu gebrauchen außer für den stink normalen Schreibtisch Krieg.

Es tut mir leid aber ich habe nicht wirklich eine hohe Meinung von Studierten in Uniform.
(viele schlechte Erfahrungen)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 5:32 pm

Das ist richtig, aber Offiziere werden ja auch eher hinter der Front benötigt. Das "Führen von Vorne" ist heute, im Zeitalter von Flugangriffen, Drohnenkriegen und Partisanentaktiken nicht mehr sehr sinnvoll. Aber ich kenne auch viele Offiziere, die meisten sind echte Bürohengste, das stimmt schon. Das liegt aber eher am Arbeitsplatz. Die Stelle als Offizier ist gesichert, gut bezahlt und meistens nicht stressig. In der freien Wirtschaft würden diese Leute ihren hohen Posten vermutlich nicht bekleiden (zumindest nicht so wie beim Bund). Was nicht heißt, dass es auch hier viele Schlawiner gibt Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 5:40 pm

Also Offiziere die sich auch selbst die Hände schmutzig machen und als Gruppenfüher o.ä. auch bei allem selbst dabei sind, das sind die besten, meißt ehm. Fw's (z.b. ich - sry konnte mir das nicht verkneifen) und die Offis taugen aber auch etwas (sind halt keine reinen Schreibtischtäter...)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 5:44 pm

Joar das schon. Das hat aber nichts mit der Ausbildung, sondern mit dem Charakter zu tun. Es gibt nunmal geborene Anführer, die motivieren können, und Leute, die sich sowas mühsam erarbeiten müssen (oder es eben nie lernen). Und das findet man durch alle Schichten und in allen Berufsgruppen. Die meisten Menschen sitzen sich nunmal lieber den Arsch breit, als dass sie sich den Rücken krumm machen Wink Eine Doktorarbeit zeigt aber meistens, dass die Person zur letzteren Gruppe gehört (außer es ist ein Plagiat oder eine reine Fleißarbeit [Dr. med.]), zumindest in den Ings und NaWis
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 5:51 pm

Und schon sind wir an einem Streitpunkt angekommen Wink
Meiner Meinung nach ist es schon Unterschied ob du einen Studierten da hast oder halt wie gesagt einen ehemaligen Feldwebel.
Die Fw haben in ihrem Werdegang IMMER das Volle Paket mit drin d.h. sie wissen exakt was sie da tun ... und auch was ihre untergebenen tun oder eben nicht tun (können) ...
Auch ist ein Fw gewöhnt mit anzupaken, die Akademiker unter uns Uniformträgern, nunja ...
Mit anpacken darauf kannst du lange warten (erfahrungswert -> hab noch nie einen Offi erlebt der nen Akademischen Titel führt der eigenständig bei etwas mit angepackt hatte geschweige denn wenn er mal mit Hand angelagt hat es auch ohne Katastrophe geschafft hatte...) geschweige denn wissen was die untergebenen leisten können oder müssen ... Klar das rechtliche und die Pflichen usw die können sie dir fast alle vorbeten aber das hat nichts mit dem zu tun was sie eigentlich leisten sollten.

Das ist für mich ein großes Argument um zu sagen das es doch zu einem großteil mit an der Ausbildung liegt (klar nicht 100% aber doch der überwiegende Teil).
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 6:36 pm

Kommt halt auch drauf an wie der Offizier "entstanden" ist. Ein Zauberlehrling wird vermutlich eher mit anpacken, als ein zivil studierter Quereinsteiger Wink

Mal abgesehen davon, dass mir in meiner FWDL Zeit die freiwillige Mitarbeit abtrainiert wurde^^ Ich habe mich immer freiwillig gemeldet und man hat dann immer die dämlichste und schwerste Scheiße machen müssen. Irgendwann war man dann klug genug und hat sich nicht mehr gemeldet.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 6:38 pm

Böse Zungen würden jetzt sagen "Tja, selbst schuld ... FWDL sindkeine Vollwertigen Soldaten, die haben das verdient" aber das wäre fies und außerdem würde ich das aussprechen was ein großteil der Soldaten denkt ...

Alleine schon ihr habt jederzeit das Recht sagen zu können "Nein" ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   Mi Aug 27, 2014 6:48 pm

Ich habe meine AGA in der SAZ Einheit abgelegt und nicht die ruhe GWDLer Ausbildung gehabt. Und es waren häufig wir FWDLer, die sich freiwillig gemeldet haben. Wink So einfach kann man es sich da nicht machen. Ich weiß aber auch nicht, wie es heute ist. Ich bin nun selbst studiert und werde bald vermutlich mit meiner Doktorarbeit beginnen. Daher kenne ich beide Seiten (mehr oder weniger)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches   

Nach oben Nach unten
 
Bewerbung einer ehemaligen Soldatin des Kaiserreiches
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bewerbung einer kleinen Cra [ABGELEHNT]
» Bewerbung einer Starken Sacrier Dame :)
» Bewerbung einer Eni Dame Materixina [ABGELEHNT]
» Bewerbung bei Ten Idealis
» Bewerbung von Nevis [AUFGENOMMEN]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
www.moral-gegen-muenze.forumieren.com :: Auf der Strasse :: Schreibpult - für Bewerber und Auftraggeber-
Gehe zu: